Site Overlay

Chow Mein (vegetarische chinesische Nudelpfanne)

Solche Nudelpfannen kochte ich schon in meinen Twen-Jahren. Hier wieder mal ein Revival – heutzutage natürlich auch gerne mal vegetarisch 🙂

Asien (für 4 Personen)

Zutaten:

  • 300g chinesische Weizen-Nudeln (z.B. Mie Nudeln)
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 3 Karotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250g Blattspinat tiefgekühlt
  • 150g Champignons
  • 1…2 Peperoncini
  • 1 Daumen grosses Stück frischer Ingwer
  • geröstetes Sesamöl
  • Sojasauce
  • Fischsauce
  • Currypulver
  • 5-Gewürzpulver
  • Pfeffer

Vorbereitung:

  • Die Nudeln nach Anleitung kurz kochen. Typisch 3 Minuten. Nicht zu weich! Sofort mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Beiseite stellen.
  • Knoblauch und Ingwer klein schneiden.
  • Frühlingszwiebeln schräg in Scheiben schneiden. Eine grosse Handvoll des schönsten Grünen separat lassen und erst ganz am Schluss über die Nudeln streuen.
  • Peperoncini in Ringe Schneiden und je nach Schärfewunsch einen Teil der scharfen Kerne entfernen.
  • Karotten in ca. 3cm lange dünne Stäbchen schneiden.
  • Die Champignons rüsten, waschen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Alles obige in eine Schale geben und gut mischen.
  • Den TK Spinat auftauen, das Wasser von Hand gut auspressen und zerzetteln.

Zubereitung:

  • Im Wok oder einer grossen Bratpfanne mit Sesamöl alles Gemüse ausser dem Spinat heiss andünsten, aber nicht anbrennen. Ca. 7 Minuten.
  • Mit Currypulver, 5-Gewürz und einigen Spritzern Fischsauce würzen.
  • Dann den Spinat unterrühren, etwas pfeffern und kurz mitbraten.
  • Die Nudeln untermischen und mit Sojasauce würzen. Am Schluss noch etwas Sesamöl unterrühren.
  • In eine Servierschale geben und die rohen, grünen Frühlingszwiebeln oben verstreuen.

Tipp:

  • Auf dem Teller mit Sojasauce und Sambal Oelek nach Belieben würzen.
  • Ich ziehe die Weizennudeln den Eiernudeln vor, da sie weniger verkleben.
  • Kann natürlich auch mit geschnetzeltem Huhn, Rind oder Schwein ergänzt werden. Das Fleisch dann separat im Sesamöl anbraten und gegen Schluss unterrühren.

Print Friendly, PDF & Email