Site Overlay

Kaninchen und Mirto

Wenn es frische Schweizer Kaninchen im Supermarkt gibt, kaufe ich sie oft. Zum einen zum einfrieren. Das zerteile ich zuerst mit dem Fleischbeil in kleinere Stücke, die ich für meine Paellas verwende. Heute kaufte ich gleich zwei halbe Kaninchen: einmal zum einfrieren und die andere Hälfte zum sofort kochen als Kaninchen mit Bramata. Dazu schon wieder ein Topwein. Und schon wieder Probleme mit zerbröckelndem Korkzapfen…

Kaninchen mit Bramata

Schweiz (für 4 Personen)

Zutaten:

  • ca. 1 kg Kaninchen zerteilt
  • 3 Knoblauchzehen
  • Paprikapulver edelsüss
  • ein paar getrocknete Lorbeerblätter
  • Thymian
  • 4 dl Weisswein
  • 4 dl Hühnerbouillon
  • gut 1 kg Gemüse, z.B.:
    • 1 Zwiebel
    • 4 Karotten
    • 2 Kartoffeln
    • 1 Peperoni
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • 250g Bramata
  • 2 Esslöffel Butter
  • 60g geriebener Parmesankäse

Vorbereitung:

  • Die Kaninchenstücke waschen, trocknen und von fettigen und anderen schlechten Teilen befreien.
  • In einer grossen Schüssel mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver von Hand gut einreiben.
  • Die Knoblauchzehen mit Schale halbieren.
  • Die Zwiebel rüsten und in Schnitze schneiden.
  • Das Gemüse ebenfalls rüsten und in mundgerechte Stücke schneiden.

Zubereitung:

  • In einem grossen Guss-Bräter mit reichlich Olivenöl die Fleischstücke beidseitig ca. 3 Minuten heiss anbraten.
  • Hitze zurücknehmen und die Knoblauchhälften beigeben und etwas mitbraten, damit das Öl den Geschmack annimmt. Dann die Zwiebelschnitze beigeben und dünsten. Das Fleisch soll total ca. 8 Minuten braten.
  • Mit Weisswein und Bouillon ablöschen und den Thymian und die Lorbeerblätter beigeben und aufkochen.
  • Dann das Gemüse zugeben und ca. 30 Minuten köcheln bis das Gemüse weich ist. Dazwischen die Stücke wenden und ggf. noch etwas Wasser beigeben.
  • Die Bramata zubereiten:
    • In einem Topf 1 Liter Wasser mit Salz aufkochen. 250g Bramata einrühren.
    • Bei stark reduzierter Hitze ca. 30 Minuten zu einem dicken Brei köcheln. Immer wieder gut rühren.
    • 2 Esslöffel Butter und geriebener Parmesan unterrühren.

Tipp:

  • Statt Bramata kann man natürlich auch Polenta nehmen. Bramata-Maisgriess ist deutlich gröber gemahlen als feine Polenta. Gekocht erinnert er in Biss und Konsistenz eher an Risotto als an Brei.

Und jetzt zum Wein

Ramón Bilbao Mirto, Spanien, Rioja Alta, 100% Tempranillo

Ramón Bilbao ist ein ganz grosser Name in Rioja und der Mirto ist sein Top-Wein. Hier geht’s zu meiner Weinbeschreibung.

Print Friendly, PDF & Email