Site Overlay

Gaba do Xil Mencia

Name Gaba do Xil Mencia
Region Valdeorras (Galizien)
Winzer Compañia de Vinos Telmo Rodríguez
Trauben 100% Mencía
Web www.telmorodriguez.com
  • Neben dem weissen Godello stellt Telmo Rodriguez im galizischen Valdehorras (Tal des Goldes, die Römer hatten in der Gegend Goldminen) auch einen Mencía her. Das ist genauso wie der Godello eine absolut heimische Rebe. Beide gibt’s nur in Valdehorras. Nur schon das macht mir das im 2016 besuchte Tal liebenswert.
  • Optimale Trinkreife max. 3 Jahre nach der Ernte.
  • Preis ca. CHF 15.

Meine Degu (2015er):

  • mittleres Rubinrot
  • mittlere Geruchsintensität nach:
    • roter Kirsche
    • schwarzer Pflaume
    • Backpflaume
    • Kaffee
    • Schokolade
  • erste Reifenoten
  • trocken
  • Säure mittel
  • Tannin mittel(-)
  • Alkohol mittel
  • Körper mittel
  • mittlere Geschmacksaromen nach:
    • roter Johannisbeere
    • rote Kirsche
    • grüne Paprika
  • mittlerer Abgang
  • Qualität gut *)
  • kann getrunken werden, hat aber noch Reifepotential

Fazit:

Mencia Wein ist bei uns ziemlich unbekannt. Gerade deshalb und weil ich schon dort war im Tal, hab ich aber einen Draht zu dem eher blassen und leicht fruchtigen Tropfen. Manchmal wird er mit Pinot Noir verglichen. Dieser hier hat aus meiner Sicht nur ein Problem: die grüne Paprika, bzw. ein Bitterton, von dem ich nicht weiss, ob er typisch ist, oder ein Jahrgangs- oder Flaschenproblem. *) Bei Carmenere aus unreifen Trauben habe ich schon vom selben Phänomen gehört.

Print Friendly, PDF & Email