Site Overlay

Boeuf Bourgignon

Mein neuer emaillierter Le Creuset Gusseisen Bräter hat mich auf den Geschmack gebracht. Und die diesbezüglichen Rezept-Recherchen haben mich diesmal zu dem weltbekannten Gericht aus dem Burgund geführt. Viel Aufwand und am Schluss eigentlich nur ein einfaches Gulasch. Aber aufgepasst: der Geschmack ist so obercool!

Boeuf Bourguignon

Frankreich (für 4 Personen)

Zutaten:

  • 800g Rindsvoressen (magere Gulaschwürfel)
  • min. 150g Speckwürfel
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 250g Champignons
  • ca. 12 Silberzwiebeln aus dem Glas
  • edelsüsses Paprikapulver
  • frische Gartenkräuter (Rosmarin, Thymian etc.)
  • wenig Weissmehl
  • 1 Fleischbouillonwürfel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • Olivenöl
  • ein paar Lorbeerblätter
  • eine Hand voll Gewürznelken
  • 5dl Rotwein

Vorbereitung:

  • Ein Bouquet Garni (Gewürzstrauss) schnüren aus den Gartenkräutern.
  • Zwiebel rüsten, halbieren und mit Nelken bestücken.
  • Champignons rüsten, waschen, trocknen und halbieren.
  • Die Hälfte der Speckwürfel im flachen Bräter ohne Öl knusprig braten. In der Hälfte die Champignons und die Silberzwiebeln beigeben. Diese „Garniture“ an die Wärme beiseitestellen.

Zubereitung:

  • Das Fleisch portionenweise im Öl im Bräter ca. 5 Minuten anbraten. Am Schluss in einer Schale mit Mehl bestäuben und an die Wärme beiseitestellen.
  • Im Bräter die Hälfte der Speckwürfel ohne Öl kurz anbraten.
  • Den Wein dazugeben und etwas einkochen.
  • Zwiebel, Lorbeer, Bouquet Garni, Tomatenmark und gepressten Knoblauch unterrühren.
  • Dann das Fleisch wieder zugeben und so viel Fleischbouillon (Bouillonwürfel und Wasser), dass alles knapp bedeckt ist. 1…1½h im geschlossenen Bräter auf dem Herd schmoren bis das Fleisch zart ist. Dazwischen ggf. noch etwas Wasser nachfüllen.
  • Ggf. mit Salz/Pfeffer abschmecken. Aber dank des Specks ist das nicht wirklich notwendig.
  • Das Bouquet Garni, die Zwiebeln und den Lorbeer herausnehmen.
  • Vor dem Servieren im Bräter die vorbereitete „Garniture“ obenauf verteilen und noch kurz heiss werden lassen.

Tipp:

  • Beilage: z.B. Kartoffeln, Karotten, Knollensellerie. Kartoffeln z.B. im Ofen braten und den Rest im Wasser knackig kochen und noch kurz in der Bratpfanne im Öl schwenken.
  • Auch dies ist ein ideales Gericht für den Le Creuset Profitopf Bräter.

zum Wein:

Weingut: Château de Monthelie, Côte de Beaune, Burgund (F)

Trauben: Pinot noir, Bio, vegan

Meine Degu (2014er):

  • klar
  • blasses granatrot
  • sauber
  • ausgeprägte Geruchsintensität nach:
    • rote Pflaume
    • Eukalyptus
    • Karamell
    • Kaffee
    • Backpflaume
  • voll gereift
  • trocken
  • Säure mittel
  • Tannin mittel (-)
  • Alkohol mittel
  • mittlerer Körper
  • mittlere (+) Geschmacksaromen nach:
    • roter Johannisbeere
    • roter Kirsche
    • grüne Paprika
  • mittlerer (+) Abgang
  • Qualität gut
  • jetzt trinken, ist nicht für Alterung oder weitere Lagerung geeignet

Fazit:

In der Nase zuerst überzeugend. Im Gaumen dann aber etwas bitteres (grüne Paprika). Ansonsten ein typischer Burgunder. Ich weiss, ich habe ihn mit „gut“ etwas tief gestuft.

Print Friendly, PDF & Email